Blumenwelten, Schöner leben mit Blumen
Kommentare 1

Blumen pressen – So geht’s!

Blumen pressen - So geht's!

Gepresste Blüten sind ein wunderschönes Dekorationselement – und das Blumen pressen ist wirklich kinderleicht! Wir erklären Ihnen, wie Sie die Blüten optimal konservieren und zeigen die schönsten Deko-Ideen mit gepressten Blumen und Blättern.

Zum Blumen pressen benötigen Sie nur wenige Zutaten:

  • Bücher
  • Küchenrolle
  • Schöne Blumen oder Blätter nach Wunsch

Los geht’s!

In 3 Schritten von frischen Blüten und Blättern zu getrockneten Kunstwerken:

  1. Wählen sie die gewünschten Blüten und Blätter aus und schneiden Sie die Blüten und Stiele in die entsprechende Länge und Form.
  2. Legen Sie Blüten und Blätter auf ein Stück Küchenrolle. Achten Sie darauf, dass diese dabei genauso liegen, wie Sie sie später im getrockneten Zustand haben möchten. Bedecken Sie die Blüten mit einem weiteren Stück Küchenrolle. Auch hier gilt zu beachten, dass die Blumen dadurch nicht verrutschen.
  3. Stecken Sie die Küchenrolle mit den dazwischen liegenden Blüten in die Mitte eines Buches und schließen Sie dieses. Platzieren Sie weitere Bücher oben auf dem Buch, um den Druck zu erhöhen.

Jetzt gilt es nur noch zu warten. Nach einigen Tagen ist die Flüssigkeit aus den Blüten entwichen und Sie können Ihre vollständig getrockneten Blüten aus den Büchern nehmen.

Möchten Sie Einen Blumenstrauß trocknen, ohne die Blüten zu pressen? Dann entdecken Sie unseren Artikel „Blumensträuße richtig trocknen – Tipps und Tricks“.

Inspirationen mit gepressten Blüten

Blumen und Blätter im Rahmen

Kleben Sie Ihre Blüten auf ein Papier. Dabei können Sie wunderbar kreativ werden! Bilden Sie Muster, Buchstaben oder einfach ein buntes Durcheinander! Mit Blüten sieht einfach alles toll aus.

Zum Aufkleben eignet sich Sprühkleber gut, ein einfacher Klebestift funktioniert aber auch. Mit einem hübschen Rahmen aus Holz bekommt Ihr Werk einen natürlichen Look, bunte Rahmen sollten farblich passend zu den Blüten gewählt werden.

Ein besonders Highlight: Dekorieren Sie die Blüten ohne Papier in gläsernen Rahmen ohne Rücken! Hier sollten Sie bei der Auswahl des Rahmens nur beachten, dass die beiden Scheiben eng genug aneinander anliegen, damit die Blüten nicht verrutschen.

Grußkarten

Verleihen Sie Ihren Grüßen oder Geschenken einen ganz persönlichen Touch! Kleben Sie die Blüten auf eine neutrale Grußkarte.  Sie werden sehen, wie toll schon eine einzige Blüte aussieht. Alternativ können Sie auch ein Stück Tonkarton in der Größe Ihrer Wahl auswählen und dieses mit Blüten bekleben. Auch eine Kombination aus Tonkarton und Seidenpapier sieht wunderschön aus.

Lesezeichen

Auf die gleiche Art und Weise können Sie die getrockneten Blüten auch auf ein weißes Stück Karton kleben und so ein hübsches Lesezeichen gestalten. Damit dieses möglichst lange hält, empfehlen wir, das Ganze mit einer selbstklebenden Folie zu fixieren. Alternativ können Sie die Blumen auch laminieren und das Lesezeichen dann entsprechend zurechtschneiden.

Kerzen

Mithilfe von Wachspapier lassen sich die getrockneten Blüten einfach auf eine Kerze auftragen. Legen Sie dazu die Blüten auf die Kerze und das Wachspapier darüber. Föhnen Sie die Blüten für 30 Sekunden an. So bleiben die Blüten auf der Kerze haften. Beispiel für Wachspapier

Handyhülle

Mit einer transparenten Handyhülle können Sie ganz einfach eine individuelle Blumenhülle gestalten. Kleben Sie die Blüten in die Hülle und fixieren Sie sie danach mit Klarlack.

Schmuckstücke und Döschen mit einer Glashülle

Getrocknete Blüten sehen besonders edel aus, wenn sie in einem Schmuckstück oder einem hübschen Döschen mit Glasdeckel präsentiert werden. Dafür einfach die Blüte hineinlegen und den schönen Anblick wirken lassen.

Zu guter Letzt: Basteltipps mit Kindern und Enkelkindern

Besonders im Frühjahr und Herbst ist das Blumen pressen eine tolle Beschäftigung für Kinder. So kommen unsere Kleinen nach draußen und erkunden die Natur. Zu diesen Jahreszeiten sind die Farbspiele der Natur besonders schön. Im Frühjahr sorgen bunte Frühjahrsblüher für gute Laune, im Herbst das faszinierende Farbenspiel der Blätter.

Nehmen Sie Ihre Kinder oder Enkelkinder bei der Hand und erklären Sie Ihnen die Blumensorten spielerisch, während die Kinder immer wieder Neues entdecken. Mit Kindern bietet es sich an, die Blumensorten auf ein großes Blatt Papier oder in ein Notizbuch zu kleben und die Namen dazu zu schreiben.

Besonders viel Spaß bereitet es Kindern auch, die Blumen und Blätter zu Mustern oder gar Bildern zu legen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen das Blumen pressen wieder etwas näher bringen und wünschen Ihnen viel Spaß mit unseren Tipps!

1 Kommentare

  1. Pingback: Der Indian Summer: So entsteht das magische Naturschauspiel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.