Blumenlexikon
Schreibe einen Kommentar

Die Rose – Alle Infos zur Königin der Blumen

Die Rose - die Königin der Blumen

Eine perfekte Blüte, leuchtend und schön. Nicht grundlos ist die Rose die beliebteste Blume der Deutschen. Die wichtigsten Infos zur Königin der Blumen lesen Sie hier.

Familie: Rosengewächs
Wissenschaftlicher Name: Rosa
Blütezeit: April bis Oktober
Verbreitung: Nordhalbkugel
Artenvielfalt: 100-250 Arten

Die Rose – Die Blume der Liebe und der Freundschaft

Keine andere Blume könnte die Liebe besser symbolisieren als die Rose. Bereits seit dem Altertum sind Rosen unweigerlich mit der Liebe verbunden. Wer eine Rose oder ein Rosen-Bouquet geschenkt bekommt, weiß sofort, was der andere damit sagen möchte. Gleichzeitig zeigen die Dornen, dass es keine Liebe ohne Schmerz gibt. Die Bedeutung der Rosen variiert ja nach Farbe. Rosa Rosen stehen beispielsweise für zärtliche, junge Liebe, eine weiße Rose für Treue. Gerade wegen ihrer schönen Symbolik und der großen Farbvielfalt gilt die Rose als die beliebteste Blume Deutschlands. Daher wird sie auch – trotz nicht ganzjähriger Blütezeit – das ganze Jahr über verkauft.

Die Pflege der Rose als Schnittblume

Rosen sind dankbare Schnittblumen, die mit etwas Pflege lange Freude spenden:

  • Wählen Sie eine saubere Vase, bevorzugt mit glatten Innenwänden.
    Hier können sich Bakterien schlechter festsetzen.
  • Füllen Sie die Vase mit zimmertemperiertem Wasser und geben Sie das beiliegende Schnittblumenfrisch hinzu.
  • Entfernen Sie alle Blätter, die ins Vasenwasser reichen würden, von den Blumenstielen. Blätter im Vasenwasser beschleunigen den Welkprozess.
  • Schneiden Sie die Stielenden mit einem scharfen Messer schräg an und stellen Sie die Blumen direkt danach ins Wasser.
  • Ihr neues Kunstwerk freut sich über einen kühlen und schattigen Standort, möglichst ohne Zugluft. Achten Sie auch darauf, dass die Vase nicht zu nah an Ihrer Obstschale steht – das dem Obst entweichende Ethylen lässt Ihre Blumen schneller welken.
  • Kontrollieren Sie regelmäßig den Wasserstand und füllen Sie die Vase wieder auf.

Mehr zur Schnittblumenpflege erfahren Sie hier.

Tipps zur Pflege eingepflanzter Rosen

  • Am wohlsten fühlen sich Ihre Rosen an einem sehr hellen Standort, auch gerne in der Sonne. Zu große Hitze mögen sie allerdings nicht.
  • Halten Sie den Wurzelballen immer schön feucht und vermeiden Sie, dass er austrocknet. Achten Sie aber darauf, dass keine Staunässe entsteht.
  • Während der Wachstumsphase freuen sich Ihre Rosen ca. alle 3 Wochen über etwas Dünger.
  • Verwelkte Blüten können Sie vorsichtig entfernen. Ist die gesamte Pflanze verblüht, können Sie sie im Frühjahr oder Sommer auf 10 cm zurückschneiden und nach draußen pflanzen.
  • Überwintern sollten Ihre Rosen an einem hellen und kühlen, aber frostfreien Standort.

Ganz schön groß: Riesen-Rosen

Wussten Sie, dass es Rosen gibt, die sich vor allem durch ihre Größe auszeichnen? Im Andenhochland von Ecuador gibt es eine Rosen-Sorte, die bis zu 1,60 m hoch wird, der größte Rosen-Busch ist sogar 7 m hoch. Ecuador ist übrigens bekannt für seinen Rosen-Anbau. 54 % der Landfläche sind inzwischen mit Rosen bedeckt. Und auch Sambia ist für seinen Rosen-Export bekannt. Immerhin 80 % der dortigen Anbauflächen sind Rosen-Felder. Wer all diese Rosen verschenken soll? Allein in Frankreich werden jährlich 600 Millionen Rosen verkauft. Das sind ca. 10 Rosen pro Person. Sie sehen – der Bedarf an Rosen ist groß.

Regenbogen-Rosen

Rosen gibt es mittlerweile in allen erdenklichen Farben. Und es ist sogar möglich, Rosen in viele verschiedene Farben einzufärben. Sogenannte Regenbogen-Rosen sind eine Besonderheit und vor allem zu Anlässen wie Silvester oder dem Christopher Street Day gut geeignet. Sie zu verschenken ist eine ausgefallene Idee und macht dem Beschenkten besondere Freude.

Inspirationen

Sowohl ein üppiger Strauß mit roten Rosen als auch eine einzelne rote Rose sorgen beim Beschenkten für strahlende Augen. Doch auch ein Strauß bunter Freilandrosen sieht wunderbar aus und bringt Frische ins Haus. Alternativ gibt es eine Vielzahl an Sträußen, die Rosen mit anderen Blüten kombinieren und dadurch nicht gezwungenermaßen eine Liebeserklärung an den Empfänger sind. Je nach Jahreszeit können verschiedene Farben kombiniert werden: Im Herbst verbreiten Sträuße mit orangenen Rosen Wärme und Gemütlichkeit, im Winter und zu Valentinstag machen sich rote Rosen im Bouquet gut. In Trauerfällen sind weiße Rosen die richtige Wahl.

Alle Produkte mit Rosen im Valentins Online Shop

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.