Blumenwelten
Kommentare 1

Do-it-yourself: Frühlingshafte Osterdekoration leicht gemacht

Do-it-yourself: frühlingshafte Osterdekoration - Valentins Freude-Blog

Ostern steht vor der Tür. Da darf die Osterdekoration natürlich nicht fehlen. Eier, Federn, Hasen, Osterglöckchen – all diese Elemente eignen sich hervorragend, um in der Wohnung die Ostertage zu begrüßen. Wir haben Ihnen im Folgenden Ideen und Inspirationen gesammelt, wie Sie ganz einfach ihre Osterdekoration selbst basteln können.

Blumige Osterdekoration – Blumenvase aus Eierschalen

Wussten Sie, dass sich Eierschalen hervorragend als Blumenvase eignen? Natürlich ist in der kleinen Eierschale nicht viel Platz. Mehrere „Eiervasen“ ergeben, nebeneinander in einem Eierkarton drapiert, aber ein wunderschönes österliches Bild. Sie können die Eiervasen auch vergolden, dann wirken Sie besonders edel. Und es geht ganz leicht.

Das benötigen Sie für eine vergoldete Eiervase:

  • ein rohes Ei
  • goldene Effektfarbe (gibt es z. B. hier)
  • einen weichen Flachpinsel oder Schwamm
  • Dekoration/Blumen zum Befüllen der Eiervasen
  • optional: einen Eierkarton zum Drapieren der Eiervasen

Los geht’s:

  1. Zunächst wird das rohe Ei abgewaschen und abgetrocknet, sodass kein Dreck mehr auf der Eierschale zu finden ist.
  2. Als nächstes müssen Sie die Spitze der Eierschale entfernen. Dies ist später die Öffnung der Vase. Dazu nehmen Sie einfach das Ei in die Hand und klopfen an der gewollten Bruchstelle an eine Kante. Danach können Sie die Spitze der Eierschale vorsichtig entfernen.
  3. Ist die Spitze entfernt, geht es nun an das Ausschütten des Ei-Inhalts. Diesen können Sie natürlich für Kuchen, Rührei, Spiegelei oder ähnliches verwenden. 😉
  4. Ist das Innere des Ei’s ausgewaschen und getrocknet, kann die Farbe aufgetragen werden. Diese muss vor dem Auftragen gut geschüttelt werden. Dann nehmen Sie den Pinsel oder den Schwamm zur Hand und tragen vorsichtig eine dünne Schicht der Farbe außen auf die Eierschale auf. Diese Schicht lassen Sie bitte vollständig trocknen.
  5. Nach dem Trocknen der ersten Schicht können Sie eine weitere Schicht deckend auftragen.
  6. Wenn auch diese Schicht getrocknet ist, kann die fertige Eiervase je nach Geschmack mit Kräutern oder schön österlich mit einem Osterglöckchen bepflanzt/dekoriert werden. Für besonders frühlingshafte und gleichzeitig österliche Dekoration empfehlen wir Ihnen die Eiervasen mit Frühlingsblühern zu bepflanzen.

Wie wünschen viel Spaß beim Ausprobieren!

Die Häschen-Tüte: Niedliche Geschenkverpackung oder Osterdekoration

Hasen – sie zählen zu den beliebtesten Dekorationselementen zur Osterzeit. Daher haben wir uns eine besonders niedliche Oster-Geschenkverpackung überlegt, die allerdings auch als Osterdekoration genutzt werden kann.

Eine Häschen-Tüte ist einfach eine braune Papiertüte, die mit einem Faden und Wattebausch in einen Hasen verwandelt wird.

Häschen-Tüte: Niedliche Geschenkverpackung und gleichzeitig Osterdekoration. Shutterstock, ID: 1033195264

Häschen-Tüte: Niedliche Geschenkverpackung und gleichzeitig Osterdekoration. Shutterstock, ID: 1033195264

Sie benötigen somit für eine Häschen-Tüte:

  • braune Papiertüte (gibt es in fast jedem Supermarkt)
  • einen Wattebausch/Wattebällchen (können Sie in fast jedem Drogeriemarkt kaufen)
  • Bastfaden oder ein anderes Band der Wahl (Bastfäden gibt es z. B. hier oder in einem Bastelladen)
  • Flüssigklebstoff
  • Ihr Geschenk oder etwas Reis
  • eine Schere

So entsteht eine Häschen-Tüte:

  1. Nehmen Sie eine braune Papiertüte zur Hand und füllen Sie optional ihr Geschenk in die Tüte. Aber Achtung: Ihr Geschenk sollte nicht zu hoch sein (höchsten bis zur halben Höhe der Tüte), damit eine Hasen-ähnliche Optik entsteht. Möchten Sie die Hasen-Tüte einfach als Osterdekoration nutzen, füllen Sie am besten etwas Reis in die Tüte, damit diese am Ende nicht einfach umfällt. Die Tüte sollten Sie am besten richtig entfalten, da der untere Teil der Tüte den Körper des Hasen darstellt.
  2. Als nächstes nehmen Sie den Bastfaden/das Band zur Hand. Stellen Sie die Tüte vor sich und binden Sie den Faden etwa mittig um die Tüte.
  3. Nun können Sie freihand den Teil über dem Band einschneiden, sodass die Form zwei Hasenohren gleicht.
  4. Zuletzt nehmen Sie ein Wattebällchen zur Hand und kleben es mit dem Flüssigkleber mittig auf den unteren Teil der Tüte. Dies ist das Schwänzchen des Hasen, das auch „Blume“ genannt wird.

Fertig ist Ihre Osterdekoration!

Sie haben keine Lust zu basteln?! Auch kein Problem. Sie können sich Ihre österliche Dekoration auch einfach mit wenigen Klicks nach Hause bestellen. Unsere Empfehlungen finden Sie hier.

Wir hoffen wir konnten Sie inspirieren. Viel Spaß beim Dekorieren!

1 Kommentare

  1. Pingback: Eier, Hasen und Co: Die wichtigsten Osterbräuche kurz erklärt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.