Blumenwelten
Kommentare 1

Blumensträuße mit Lichterkette: Für wohlig-warme Weihnachten 2019!

Blumensträuße mit Lichterkette

Kaum eine Jahreszeit ist so gemütlich wie der Advent. Wohin man auch schaut: Überall brennen Kerzen, funkeln Sternchen oder leuchten Lichter. Unser Tipp: Blumensträuße mit Lichterkette bieten eine perfekte Möglichkeit, die Wärme von Tannen und Zapfen mit strahlendem Licht zu verbinden!

Blumensträuße mit Lichterkette: Dank LED ganz ungefährlich

Kerzen unbeaufsichtigt in der Wohnung abbrennen lassen? Bitte nicht. Zwar handelt es sich bei vielen Kerzen mittlerweile um Sicherheitskerzen, die ausgehen, bevor sie komplett abbrennen – ein geringes Rest-Risiko bleibt aber natürlich bestehen. Vor allem trockene Tannenzweige fangen schnell Feuer. Elektrische Lichterketten bieten hier eine gute Alternative. Durch moderne LEDs (lichtemittierende Dioden) wird fast die komplette Energie für die Leuchtkraft genutzt. Ein Erhitzen wie bei konventionellen Glühbirnen wird dadurch vermieden. Und auch der Stromverbrauch ist extrem gering. Sie können Ihre Blumensträuße mit Lichterkette also getrost über Nacht leuchten lassen oder, noch besser, per Zeitschaltuhr steuern.

Generell überschätzen die Deutschen den Stromverbrauch von Weihnachtsbeleuchtung übrigens deutlich: Laut einer TNS Emnid-Studie liegt der Schätzwert bei durchschnittlich 47 Euro pro Saison, also für den gesamten Advent. Selbst wenn Sie Ihre Lichterkette den gesamten Advent lang leuchten lassen würden, kämen Sie aber auf weniger als 2 Euro Stromkosten. 

Welche Sträuße eignen sich?

Durch die geringe Wärmeabstrahlung der modernen LED-Leuchten eignen sich eigentlich alle Blumensträuße für die Dekoration mit Lichterketten. Besonders lange Leuchtfreude bescheren aber natürlich Sträuße mit haltbaren Bestandteilen. Wenn Sie beispielsweise einen Strauß aus verschiedenem Tannengrün (z. B. Nobilis- oder Nordmanntanne) mit winterlichen Elementen wie Tannenzapfen, Zimtstangen oder Orangenscheiben kombinieren, können Sie sich wahrscheinlich den kompletten Advent über an Ihrem Kunstwerk erfreuen. Für einen besonders modernen Look können Sie etwas Eukalyptus einbinden – auch die Zweige des Blaugummibaums halten sich sehr lang. Aber Achtung: Stellen Sie sicher, dass Sie Ihr Kunstwerk dann außer Reichweite von Haustieren aufstellen. Für Katzen und Hunde ist Eukalyptus bei Verzehr giftig.

In der Weihnachtszeit sehr beliebt sind natürlich auch Amaryllis. Die anmutigen Blüten können als Schnittblumen eine bis zwei Wochen in der Vase halten. Amaryllis mit Zwiebeln spenden sogar noch länger Freude. Grundsätzlich können Sie auch Ihr Amaryllis-Arrangement mit einer Lichterkette schmücken. Dabei sollten Sie die Lichterkette jedoch nicht direkt am Stiel befestigen, da dieser bei der Amaryllis sehr weich ist und leicht abknickt. Unser Tipp: Kombinieren Sie Ihre Amaryllis mit winterlichen Zweigen und befestigen Sie die Lichterkette daran. So erhalten Sie ein traumhaft schönes Arrangement!

Worauf muss ich beim Kauf der Lichterkette achten?

Bunt leuchtende Lichterketten mit dicken Kabeln und blinkenden Birnen? Gehören eher in die Außendekoration. Für Blumensträuße mit Lichterkette empfehlen wir Ihnen tendenziell eher zarte Ketten mit kleinen Lämpchen. So können Sie die Kabel zwischen den Zweigen Ihres Straußes verstecken.

Die Farbe der Lämpchen hängt eigentlich nur von Ihrem Geschmack ab. Unser Tipp: Für Sträuße mit warmen Farben wie Rot oder Gold würden wir auch ein eher gelbliches Licht empfehlen. Mittlerweile können LEDs auch ein tolles, warmes Licht ausstrahlen. Sträuße in kühleren Farben wie Blau oder Silber hingegen sehen mit einem kühleren, weißlichen Licht besonders edel aus. Auf bunte Lämpchen sollten Sie hingegen nur zurückgreifen, wenn es sich bei Ihrem Strauß um eine einfarbige Kombination handelt – oder aber schon der Strauß alle Farben des Regenbogens enthält.

Bei einem frischen Strauß, der in einer Vase mit Wasser steht, würden wir Ihnen zu einer Lichterkette mit Batterieversorgung raten. Den kleinen Block mit den Batterien können Sie mit etwas Draht unauffällig an einem stärkeren Ast oder z. B. unter der Manschette des Straußes verstecken. Achten Sie darauf, dass er nicht ins Wasser fallen kann.

1 Kommentare

  1. Pingback: Weihnachtliche Tischdeko aus verblühten Advents-Sträußen (DIY)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.