Blumenwelten
Kommentare 1

Eukalyptus: Das wohl schönste Beiwerk der Welt

Wunderschöner Eukalyptus im Strauß Pink Beauty

Eukalyptus verwandelt jede einfache Blume in einen absoluten Trend-Strauß: Das australische Blattwunder sieht nicht nur super aus, es duftet auch noch himmlisch. Kein Wunder, dass es aus der modernen Floristik kaum noch wegzudenken ist.

Eukalyptus: Besonders lange Freude bei minimaler Pflege

Während viele Trend-Blumen eine eher kurze Halbwertszeit im Rampenlicht genießen, hält sich Eukalyptus nun schon seit vielen Jahren. Ob auf Pinterest, Instagram oder in modernen Blumenläden: In vielen modernen Sträußen ist das locker anmutende Grün verbunden. Und nicht nur im Rückblick auf die letzten Jahre gesehen spendet es lange Freude – auch in der Vase ist die pflegeleichte Pflanze kaum kleinzukriegen. Selbst, wenn die anderen Blumen schon verblüht sind, verliert Eukalyptus weder seine Frische noch seine Farbe.

Auch wenn Sie den Großteil Ihres Straußes entsorgen, können Sie die Eukalyptuszweige übrigens aufbewahren. Trocknen Sie die Stiele ab und schneiden Sie sie noch mal frisch an. Wenn Sie sie nun ohne Wasser in eine Vase stellen und an einem vor Sonneneinstrahlung geschützten Ort trocknen lassen, können Sie einen tollen, modernen Trockenstrauß zusammenstellen.

Damit der Eukalyptus so lange schön bleibt, gibt es nicht viel zu beachten. Ein frischer Anschnitt, bevor Sie die Stiele in die Vase stellen – mehr ist gar nicht nötig.

Tipp: Für traumhafte Inspirationen haben wir Ihnen auf Pinterest eine ganze Pinnwand zum australischen Blattwunder zusammengestellt: Eukalyptus: Ein Dauerbrenner in der modernen Floristik!

Ein wahres Überlebens-Wunder

Eukalyptus kommt nicht nur mit einem Minimum an Pflege aus, er trotzt auch den widrigsten Umständen. Zum Beispiel Feuer. Schon seit seinem Bestehen wird Australien regelmäßig von aufkommenden Buschfeuern heimgesucht. Während viele Pflanzen die große Hitze nicht überleben, regenerieren sich Eukalyptus-Pflanzen extrem schnell. Denn anders als bei anderen Bäumen oder Pflanzen stecken ihre Keimlinge nicht in der Rinde, sondern geschützt im holzigen Herzen. Durch Hitze werden sogar Hormone aktiviert, die direkt beginnen, junge Knospen zu produzieren. So kann oft schon kurz nach einem Feuer ein Wiedererwachen eines grünen Eukalyptus-Meers beobachtet werden.

Des Koalas Lieblingsspeise – oder eher eine Notlösung?

Nicht umsonst verorten viele von uns den Eukalyptus in den Händen eines kleinen, niedlichen Koalas. Was viele nicht wissen: Für die meisten Tiere sind Eukalyptus-Pflanzen giftig. Und selbst Koalas essen eher alte Blätter, da diese weniger Giftstoffe enthalten. Schon dafür mussten sie im Laufe der Jahre einen bestimmten Verdauungsmechanismus entwickeln. Forscher fanden heraus, dass die Urahnen der Koalas eine deutlich größere Vielfalt auf dem Speiseplan genießen konnten als die heutigen Tierchen. Als aber das Nahrungsangebot aufgrund der Hitze in Australien zurückging, spezialisierten sich die Koalas auf Eukalyptus-Blätter, die ihnen wenige andere Tiere streitig machen. So können Koalas heute ganz entspannt auf dem Baum hängen und schmatzen.

1 Kommentare

  1. Pingback: Blumensträuße mit Lichterkette: Für wohlig-warme Weihnachten 2019!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.