Geschenkideen, Schöner leben
Schreibe einen Kommentar

Holunderblüten-Sirup selber machen: So einfach geht’s!

Holunderblüten-Sirup

Ob mit Sekt aufgegossen als „Hugo“ oder mit Mineralwasser als spritzige Limonade: Sirup aus frischen Holunderblüten bietet die perfekte Basis für erfrischende Sommer-Getränke. Wir zeigen Ihnen, wie Sie Holunderblüten-Sirup selber machen können.

Holunderblüten: Wer die Augen offenhält, wird fündig!

Haben Sie das Glück, einen Garten zu besitzen und darin auch noch Holunder angepflanzt? Perfekt. Aber auch, wenn Sie keinen Garten besitzen, ist es meist recht einfach, an Holunder zu gelangen. Denn die Sträuche wachsen auch in der freien Natur oder Parkanlagen. Die Blütezeit des in Deutschland meist verbreiteten Schwarzen Holunders variiert je nach Wetterlage. Zwischen Ende Mai und Ende Juni können Sie die Augen offenhalten, wenn Sie Holunderblüten-Sirup selber machen möchten.

Achten Sie beim Pflücken nur auf den Standort – ein Strauch an einer vielbefahrenen Straße eignet sich natürlich weniger. Alternativ, wenn Sie auf Nummer sicher gehen möchten, können Sie die Holunderblüten auch auf vielen Wochenmärkten erstehen.

Holunderblüten-Sirup selber machen: Zutaten für ca. 1,5 Liter

  • ca. 15 große Holunderblütendolden
  • 1,5 Liter Wasser
  • 1,2 kg Zucker
  • 30 g Zitronensäure (z. B. erhältlich in der Apotheke)
  • 1 Bio-Zitrone mit unbehandelter Schale
    (Mögen Sie es sauer, können Sie auch 2 verwenden)

Los geht’s: Die einzelnen Schritte beim Holunderblüten-Sirup selber machen

  1. Rühren Sie den Zucker in das Wasser und bringen Sie die Mischung unter Rühren zum Kochen, sodass sich der Zucker vollständig auflöst. Nehmen Sie die Mischung anschließend vom Herd und lassen Sie sie abkühlen.
  2. Nutzen Sie die Abkühlzeit und säubern Sie die Holunderblüten. Schütteln Sie sie gut ab, sodass keine Insekten mehr zurückbleiben. Vertrocknete Blüten sollten Sie abknipsen, ebenso wie die Stiele. Die Stiele enthalten Bitterstoffe und sollten dementsprechend nah an den Blütchen gekappt werden.
    Im Idealfall müssen Sie die Blütchen nicht waschen – dadurch würde Aroma verlorengehen. Falls Sie das Bedürfnis haben, die Blüten doch zu waschen, schwenken Sie sie kurz in kaltem Wasser.
  3. Die Zitrone(n) sollten Sie hingegen heiß waschen, um mögliche Bitterstoffe zu entfernen. Schneiden Sie sie danach in Scheiben und schichten Sie sie mit den Holunderblüten locker in eine Schüssel. Streuen Sie die Zitronensäure darüber.
  4. Sobald der Zuckersirup auf lauwarm heruntergekühlt ist, können Sie ihn über die Zitronen-Blüten-Mischung gießen. Decken Sie die Schüssel ab und lassen Sie die Mischung 3 bis 5 Tage an einem kühlen und dunklen Ort ziehen. Ab und zu umrühren.
  5. Schütten Sie das Gemisch durch ein feines Sieb oder ein Mulltuch in einen Topf. Kochen Sie den Sirup nochmals auf und lassen Sie ihn circa 5 Minuten köcheln. Füllen Sie ihn in saubere Flaschen und verschließen Sie diese gut.

Wir wünschen viel Vergnügen beim Genießen!

Mmmmh, und schon ist Ihr Sirup fertig. Jetzt müssen Sie ihn nur noch servieren. Für einen Hugo können Sie ein paar Minz-Blättchen mit einem Mörser leicht andrücken und in ein bauchiges Weinglas geben. Ein paar Stücke Limette und Eiswürfel dazu, dann 1 cl Ihres Sirups darübergießen. Wahlweise mit 250 ml kohlensäurehaltigem Wasser oder 100 ml Wasser und 150 ml Prosecco auffüllen. Prost! Auf Sie und ihren selbst gemachten Holunder-Sirup.

Unser Tipp: In schöne Glas-Flaschen gefüllt, eignet sich Ihr Sirup übrigens auch perfekt als Geschenk für Ihre Lieben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.