Blumenlexikon, Blumenwelten
Schreibe einen Kommentar

Lilie – die Blume der Reinheit

Lilie - die Blume der Reinheit

Ob in Gelb, Pink, Rot oder Orange: Wir lieben Lilien in allen Formen und Farben! Die Lilie ist vor allem für ihre ausladenden, wunderschönen Blüten und den intensiven Duft bekannt. Wussten Sie, dass heute ca. 2.000 verschiedene Lilienarten existieren? In diesem Artikel verraten wir Ihnen interessantes Hintergrundwissen sowie ein paar hilfreiche Pflegetipps zu dem exotischen Gewächs!

Familie: Liliengewächse (Liliaceae)
Wissenschaftlicher Name: Lilium
Herkunft: Asien/Himalaya
Blütezeit in der freien Natur: Mai bis September

Der Blickfang in Ihrem Wohnzimmer: Lilien als Schnittblumen

Platzieren Sie Ihre Lilien in der Vase an einem hellen Ort, nicht aber in der direkten Sonne. Das Vasenwasser wechseln Sie spätestens alle 2 Tage. Auch die Blütenstiele dürfen Sie alle paar Tage kürzen: So bleiben die Lilien länger schön, da sie stets gut mit Wasser versorgt sind.

Der Augenblick, in dem die Lilien ihre ausladenden Blüten öffnen, ist ein echtes Highlight: Sofort verzaubern sie uns mit ihren spektakulären Farben. Leider verlieren Lilien oft viel Blütenstaub, der Flecken auf Textilien hinterlassen kann. Schneiden Sie deshalb gleich nach dem Aufgehen der Blüten die Staubbeutel ab.

Kombinierbar ist die Lilie mit fast allen Zierblumen. Und da es sie in so vielen verschiedenen Farben gibt, sind Ihrer Fantasie hier keine Grenzen gesetzt! Unser Liebling ist die Kombination mit Rosen und Lisianthus, wie bei diesem Strauß. Oder Sie schenken einen Lilien-Traum ganz in Weiß, zusammen mit Germini und Santini.

Die Lilie als Gartenpflanze

Lilien bringen Farbe in Ihren Garten!

Am besten gedeihen Lilien an Orten mit viel Sonnenlicht, die etwas windgeschützt sind. Wählen Sie einen kalk- und nährstoffreichen Boden – zum Beispiel können Sie Humus mit Sand mischen. Der untere Teil Ihrer gepflanzten Lilien sollte nicht allzu viel Sonne abbekommen. Deshalb eignen sich als umgebende Pflanzen für die Lilien sehr gut halbhohe Bodendecker, die dann auch die bunten Blüten der exotischen Schönheit erstrahlen lassen! Wie wär’s mit Koniferen? Sie bilden einen tollen Kontrast zu den bunten Blütenfarben. Gießen Sie die Lilien während der Blütezeit regelmäßig, um ein Austrocknen zu vermeiden. Einige Exemplare, zum Beispiel Casa Blance oder Muscadet, werden sogar bis zu einem Meter hoch und sind allein deshalb ein echter Hingucker.

Sobald ihr Blütenstand vollständig vertrocknet ist, tritt die Lilie in die Ruhephase ein. Schneiden Sie Blüten ab, lassen dabei jedoch einen Großteil der noch grünen Blätter stehen – so kann die Pflanze noch Kraft tanken, die sie in die Zwiebel im Boden stecken kann.

Die Symbolik der Lilie

Die Lilie zählt zu den ältesten Kulturpflanzen überhaupt. Ihren Ursprung hat sie im Himalaya-Gebirge, ist heute aber vor allem auch in China, Japan, Europa und anderen Erdteilen der nördlichen Halbkugel verbreitet.

Vor allem ihre sinnliche Form und der betörende Duft machen die Lilie zu einem Symbol der Weiblichkeit. Schon in der Antike wurden Bräute mit Lilien gekrönt, in der Hoffnung auf einen reichen Kindersegen. Ihre außergewöhnliche, elegante Form macht die Lilie zu einer strahlenden Pflanze, die auch im Christentum eine lange Tradition als religiöse Pflanze hat.

Zudem symbolisiert die Lilie Licht und Hoffnung. Schaut man sich die weiße Lilie an, versteht man, warum: Sie strahlt geradezu wie das Licht und wird deshalb oft auf Hochzeiten und auch Todesfeiern verwendet.

Schon gewusst?

Die Vorname Lilli, Lili oder auch Lily ist ursprünglich nicht etwa vom Namen der Blume Lilie hergeleitet, sondern ist eine Kurzform von Elisabeth. Dieser bedeutet in etwa „Gott verehrend“. Außerdem ist Lilli im arabischen Sprachraum die Kurzform von Leila, was so viel wie „finstere Nacht, schönste aller Nächte“ bedeutet. Ein mit Lilien versehener Strauß als Geburts-Geschenk einer kleinen Lily ist nicht nur wunderschön, sondern auch originell!

Weitere Geschenkideen zur Geburt oder zu anderen Anlässen finden Sie auf valentins.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.