Blumenwelten, Schöner leben
Schreibe einen Kommentar

Mit Kaffeesatz düngen – So geht’s!

Mit Kaffeesatz düngen

Kaffee ist ein Genussmittel, das aus unserem Alltag gar nicht mehr wegzugdenken ist. Aber wussten Sie, dass sogar der Kaffeesatz viel mehr ist als nur das Abfallprodukt des geliebten Heißgetränks? Nein?
Dann erklären wir Ihnen in diesem Artikel, was es damit auf sich hat. Mit Kaffeesatz düngen ist ganz einfach und extrem gut für Ihre Pflanzen.

Kaffeesatz steckt voller Nährstoffe

Natürlich ist der Kaffeesatz für uns Menschen nicht mehr zum Verzehr geeignet, nachdem wir unseren Kaffee einmal aufgebrüht haben. Aber unsere Pflanzen freuen sich über diese Nahrung allemal! Er steckt nämlich voller Nährstoffe wie Phosphor, Stickstoff und Kalium, die ein gesundes Pflanzenwachstum begünstigen. Außer den Pflanzen freut sich auch Ihr Geldbeutel – denn wenn Sie mit Kaffeesatz düngen, sparen Sie sich den Kauf von Spezialdünger.

Ihr selbstgemachter Dünger eignet sich sowohl für Topf- als auch für Freilandpflanzen und ist dabei absolut umweltverträglich. Ob Kaffeepads, Filtertüten oder der Kaffeesatz Ihres Vollautomaten – es kann so gut wie jede Art von Kaffeesatz verwendet werden. Mit einem pH-Wert von 6,4 – 6,8 ist er ideal für viele Pflanzen und Böden. Dieser pH-Wert ist zwar fast neutral, liegt jedoch leicht im sauren Bereich und kann so z.B. den pH-Wert in moorhaltiger Erde senken. Dies begünstigt die Bedingungen für ein gutes Pflanzenwachstum. Außerdem ist Kaffeesatz eine echte Wunderwaffe gegen bestimmte Schädlinge und hat eine neutralisierende Wirkung auf extrem kalkhaltiges Gießwasser. Auch Schnecken lassen sich durch seinen Einsatz gut fernhalten.

Mit Kaffeesatz düngen – so wird’s gemacht

Wichtig ist, dass Sie Ihren Kaffeesatz nach dem Kochen völlig abkühlen lassen. Streuen Sie ihn auf einer breiten Unterlage so aus, dass er gut trocknen kann. Dies beugt Schimmelbildung vor, für die der Satz sehr anfällig ist. Ideal eignen sich ein Backblech oder mehrere große, flache Teller, auf denen Sie ihn gut ausbreiten können. Nach einem Tag sollte der Kaffeesatz komplett getrocknet sein. Jetzt können Sie ihn in ein Schraubglas füllen und aufbewahren.

Das war’s auch schon – nun können Sie Ihren selbstgemachten Dünger verwenden, indem Sie ihn je nach Nährstoffbedarf Ihrer Pflanzen (entsprechend der jeweiligen Saison) auf die Erde in Ihrem Blumenbeet geben. Beginnen Sie zunächst mit kleinen Mengen, denn jede Pflanze benötigt unterschiedliche Mengen an Nährstoffen aus dem Kaffeesatz. Wenn die Pflanze gut reagiert, erhöhen Sie die Menge.

Bei Zimmerpflanzen sollten Sie den Satz mit etwas Erde vermischen und die obere Schicht der Topf-Erde damit ersetzen.

Entdecken Sie eine große Auswahl an Pflanzen auf valentins.de!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.