Blumenwelten
Schreibe einen Kommentar

Sonnenblumen abbrühen: Ja oder nein?

Eine Vase mit bezaubernden Sonnenblumen

Oh, endlich ist es soweit: Ab nächster Woche ist unser erster Sonnenblumen-Strauß des Jahres lieferbar! Wir freuen uns sehr über unsere Lieblings-Sommerblume. Aber eine Frage ist immer noch nicht geklärt: Macht Sonnenblumen abbrühen Sinn? Halten sie sich dadurch in der Vase länger frisch?

Sonnenblumen abbrühen: Wie kommt man auf so eine Idee?

Blumen in kochendes Wasser halten? Ernsthaft? Das kann den Blumen doch nur schaden, oder? Nun, so einfach ist es leider nicht. Lange Zeit waren Fachleute sich einig, dass das Sonnenblumen abbrühen die Haltbarkeit der Sonnenblumen in der Vase verlängert. Es soll einerseits die Leitungsbahnen der Blumenstiele verschließen, damit nicht zu viel Wasser aufgenommen wird. Ansonsten können die wunderschönen fröhlichen Blumen schnell die Köpfe hängen lassen, da diese zu schwer werden. Andererseits soll das Abbrühen die Sonnenblume selbst daran hindern, Milchsaft in das Wasser abzugeben. Generell soll die Bakterienbildung im Wasser verringert und ein frühes Faulen verhindert werden.

Was sagen die Experten?

Tatsächlich herrscht bezüglich der Thematik „Sonnenblumen abbrühen“ immer noch keine Einigkeit. Einige Experten empfehlen es, andere nicht. Diese Uneinigkeit hat auch die Gartenbau-Fachhochschule Geisenheim motiviert, der Frage auf den Grund zu gehen. Die Gartenbau-Profis haben mehrere Methoden zur Sonnenblumen-Pflege untersucht, darunter auch das Abbrühen. Ihr Fazit: Sonnenblumen abbrühen ist eher kontraproduktiv. Die abgebrühten Stiele welkten im Experiment ein bis zwei Tage früher als unbehandelte Stiele. Es sei zu beobachten, dass sich die abgebrühten Pflanzenteile schneller zersetzen und sich das Wasser so schneller mit Mikroorganismen anreichert.

Eine bessere Maßnahme als das Sonnenblumen abbrühen sei es, die Sonnenblumen nach dem Anschnitt in mit Frischhaltemittel versetztes Leitungswasser zu stellen. So könne man sich bis zu 14 Tagen an seinen Sonnenblumen erfreuen.

Wichtiger als Abbrühen: Frisches Wasser und der richtige Anschnitt

Auch wir hier bei Valentins wollten der Frage auf den Grund gehen und haben das Experiment gewagt. Unser Ergebnis: Nach 10 Tagen konnten wir zwischen den abgebrühten und den nicht abgebrühten Sonnenblumen keinen Unterschied feststellen. Unser Rat daher: Sie können sich die Mühe sparen und auf das Abbrühen verzichten.   

Wichtiger als das Sonnenblumen abbrühen sind unserer Meinung nach frisches, sauberes Wasser und der richtige Anschnitt. Wählen Sie eine saubere Vase, die den Sonnenblumen genügend Platz bietet. Generell sollten Sie ein Gefäß wählen, das die Stiele der Sonnenblumen ausreichend stützt, da sie durch die schweren Köpfe sonst schnell einen hängenden Eindruck vermitteln. Füllen Sie die Vase mit handwarmem, sauberen Wasser und lösen Sie etwas Schnittblumenfrisch darin auf.

Verwenden Sie nun ein scharfes Messer und schneiden Sie jeden einzelnen Stiel schräg an, sodass eine Schnittfläche von ca. 3 bis 5 Zentimetern entsteht. Direkt nach dem Schnitt sollten Sie den Stiel jeweils ins Wasser stellen, damit nicht zu viel Luft in die Leitungsbahnen gezogen wird.

Platzieren Sie Ihre Vase an einem hellen Standort, allerdings ohne direkte Sonneneinstrahlung. Im Gegensatz zu ihrer Zeit auf dem Feld mögen Ihre Sonnenblumen die direkte Sonne in der Vase nicht mehr. Schützen Sie die Vase vor Zug- und Heizungsluft und sorgen Sie für eine ausreichend großen Abstand zur Obstschale. Die aus den Früchten entweichenden Reifegase lassen Ihre Blumen schneller welken.

Für besonders lange Freude: Bleiben Sie am Ball

Herzlichen Glückwunsch: Nun haben Sie Ihren Sonnenblumen ein perfektes Willkommen geschenkt. Für besonders lange Freude an Ihren Blumen sollten Sie dieses Ritual jedoch wiederholen. Sie werden sehen: Wenn Sie den Anschnitt alle 2 bis 3 Tage wiederholen und jeweils das Wasser wechseln, werden Sie bis zu 14 Tage lang Freude an Ihren Sonnenblumen genießen können! Und noch ein kleiner Tipp von uns: Jedem unserer Sträuße legen wir Schnittblumenfrisch bei. Es lohnt sich jedoch, sich ein Fläschchen aus dem Gartenfachmarkt zu besorgen, um das Wasser auch nach dem Wechsel wieder damit anzureichern. Die Mittel sorgen nicht nur für die richtige Versorgung mit Nährstoffen – sie verhindern vor allem, dass sich Bakterien ausbreiten. So können Sie den Hauptgrund für ein frühzeitiges Verwelken effektiv unterbinden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.